Gaming findet Stadt in:


Der E-Sportverband Österreich (esvö) lädt alle Wiener SchülerInnen zur eSport Schulmeisterschaft ein.

Im Rahmen der Game-City im Rathaus Wien haben am Freitag, dem 13. Oktober alle TeilnehmerInnen vor Ort die Möglichkeit, sich in einem sportlichen Wettbewerb zu messen.

>> Zur Anmeldung <<

Splatoon

Die eSport Schulmeisterschaft soll verdeutlichen, dass Computerspielen nicht nur ein reiner Zeitvertreib ist, sondern auch soziale Aspekte eine zentrale Rolle spielen. Der Kontakt zu anderen SpielerInnen, das Bilden von Cliquen und Teams, der gegenseitige Wissensaustausch, die Kommunikation und der Umgang mit neuen Medien in technischer und sozialer Dimension, die Teamfähigkeit sowie taktisches und strategisches Handeln sind essentielle Kompetenzen für jeden Heranwachsenden. Diese Kernkompetenzen werden durch die Teilnahme an Veranstaltungen wie der eSport Schulmeisterschaft gefördert.

Die Spiele

Unsere diesjährige Schulmeisterschaft steht ganz im Zeichen der Nintendo Switch, die Spiele Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 und ARMS stehen den SchülerInnen zur Verfügung. Die einzige Voraussetzung ist das ihr über einen Schülerausweis verfügt, um an der Schulmeisterschaft teil zu nehmen. Qualifikationen finden vorab in der AREA52 und am Freitag, 13. Oktober 2017, im Wiener Rathaus statt. Am Abend wird das große Finale auf der Game City Hauptbühne zu sehen sein.

Splatoon

Für SchülerInnen: Competition

SchülerInnen aus ganz Wien können sich im Rahmen der Game City im Rathaus Wien im fairen und sportlichen Wettkampf miteinander messen, um den Sieger oder die Siegerin der esvö Schulmeisterschaft in drei verschiedenen Disziplinen zu ermitteln. Diese Disziplinen sind:

Splatoon2
Entwickler Nintendo Logo von Splatoon2
Genre Third Person Shooter
PEGI ab 7 Jahren
 
 
Mario Kart 8 Deluxe
Entwickler Nintendo Logo von Mario Kart 8 Deluxe
Genre Fun Racer
PEGI ab 3 Jahren
 
 
ARMS
Entwickler Nintendo Logo von ARMS
Genre Kampf
PEGI ab 12 Jahren


Mario Kart 8 Deluxe

Für LehrerInnen: Unterricht

Digitale Medien und "Social Media" aller Art, darunter fallen auch Computerspiele, gehören schon längst zum Realitätsalltag von Kindern und Jugendlichen. Mit der Schulmeisterschaft wollen wir einen Beitrag zur Förderung von Medienkompetenz leisten. Dieser Themenhorizont lässt sich sehr gut in den Unterricht einbauen, zum Beispiel in Form einer Diskussionsrunde.

Schon alleine die Teilnahme an der Schulmeisterschaft verlangt von den SchülerInnen diverse Fähigkeiten im Umgang mit digitalen Medien. Der Großteil der Kommunikation wird über das Internet erfolgen, wodurch sich die Teilnehmer mit diversen Instant Messaging Tools oder Voice-over-IP Programmen beschäftigen müssen. Grundkenntnisse in den Bereichen HTML (Hyper Text Markup Language), Internet Security und diversen Netzwerktechniken werden vorausgesetzt, aber auch vermittelt werden.

Viele Computerspiele bieten neben dem Spiel selbst auch Editoren an, mit welchen man selbst kreativ werden kann.

Für Eltern: Information

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Computer- und Konsolenspielen ist sehr wichtig. Die BuPP (Bundesstelle für Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen) bietet hier eine Plattform für Eltern, welche sich näher über das Hobby ihres Kindes informieren wollen. Computerspiele bieten viele Möglichkeiten, aber auch Risiken.

Der esvö nimmt den Jugendschutz sehr ernst. Sein Ziel ist es, Computerspiele als sportliche Herausforderung zu vermitteln und Fragen des Jugendschutzes konstruktiv aus der Sicht der SpielerInnen zu diskutieren. Der verantwortungsvolle Umgang mit digitalen Medien steht an oberster Stelle der eSport Schulmeisterschaft. Die ambivalenten und oft auch vorurteilsbehafteten Meinungen zum Thema Computerspielen in der Politik und der Öffentlichkeit möchten wir mit einem konstruktiven Diskurs entgegentreten und laden alle SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern dazu ein. Diesen Themen widmet sich die BuPP und der esvö sehr ausführlich. Weitere Informationen erhalten sie unter folgenden Weblinks:

www.bupp.at

Logo der BuPP

Cosplay Parade
Book here





>> PRESSEAKKREDITIERUNG