Gaming findet Stadt in:

Gaming und Pädagogik


Egal ob über Apps auf dem Smartphone, den verschiedenen Konsolen und Handhelds oder dem Desktop-PC, Kinder und Jugendliche haben heute vielfältigen Zugang zu Computerspielen, oftmals auch schon im Vorschulalter. Es wird zu Hause gespielt oder unterwegs, drinnen wie draußen – dem Gaming-Erlebnis sind keine Grenzen mehr gesetzt. Durch ihre Popularität wurden Computerspiele in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen pädagogischen Thema. So beschäftigen sich eine Vielzahl von wissenschaftlichen Arbeiten und Studien mit dem Phänomen Gaming und kommen, entgegen der oftmals negativen Assoziationen, zu positiven Ergebnissen: neben der Stärkung der koordinativen und motorischen Fähigkeiten sind Computerspiele durchaus relevant und mitbestimmend für die Entwicklung und Sozialisierung der Gesellschaft. Spiele dienen heute nicht mehr rein der Unterhaltung, sondern wollen in vielen Fällen eine konstruktive Wirkung auf die Spielenden und ihre Gesellschaft haben und werden deshalb auch verstärkt in Schulen eingesetzt. Dennoch sollten Kinder, Jugendliche und Eltern dazu angehalten werden, das Spielverhalten kritisch zu reflektieren, damit die Gaming-Experience auch in Zukunft positiv wirkt.


Die Anmeldung ist beendet, wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2016!


Schule@FROG

Ab der 7.Schulstufe! Pro Einheit können maximal 4 Klassen teilnehmen.

10:00 Uhr
11:00 Uhr
12:00 Uhr


In einer "Unterrichtseinheit" von 45 Minuten wird den SchülerInnen ein Einblick in den Zugang der Forschung zum Thema Computerspiele geboten. Zwei Fragestellungen stehen dabei im Mittelpunkt: Machen gewalthaltige Computerspiele gewalttätig? Und warum machen Computerspiele überhaupt Spaß?

Bei der Frage nach der Gewalt werden Grundgedanken der Medienwirkungsforschung vor- und zur Diskussion gestellt. Insbesondere wird dabei auch ein Blick auf die Methoden-Problematik sowie auf die Konzepte der Rahmungskompetenz und des Risikogruppen-Ansatzes geworfen. Bei der Frage nach dem Spaß wird eine Brücke vom Flow-Erlebnis über einen systemischen Ansatz zur Erklärung von Unterhaltungserleben bis hin zu Lerntheorien geschlagen.

Vortragende:
Karina FALLENT (Psychologie-Studentin und Mitarbeiterin der BuPP im BMFJ)
Herbert ROSENSTINGL, MA (Leiter der Abteilung Jugendpolitik im BMFJ)


Schule@Kinderzone

Pro Einheit können maximal 2 Klassen teilnehmen.

9:00 Uhr
10:00 Uhr
11:00 Uhr
12:00 Uhr
13:00 Uhr
14:00 Uhr


In der wienXtra-Kinderzone gibt es ein buntes Programm, bei dem für jeden etwas dabei ist!

Die wienXtra-spielebox präsentiert auf verschiedenen Plattformen empfehlenswerte Computer- und Konsolenspiele, sowie eine Station, bei der kindgerecht ein eigenes Spiel programmiert werden kann.

Viele Kooperationspartner runden das Angebot ab:

  • Die BuPP, Bundesstelle „Information zu digitalen Spielen“ ist mit vielen Handheld-Konsolen vertreten und stellt in der aktuellen Broschüre „Games – für Computer, Konsole, Handy & Co – Empfehlungen und Elterntipps“ geeignete Spiele für jedes Alter vor. Die Büchereien Wien zeigen mit einer eigenen Station, warum smarte Games auch in ihrem Angebot Platz haben.

  • Beim Bücherstand des wienXtra-instituts für freizeitpädagogik können sich interessierte Lehr- und Begleitpersonen zu den Themen Medienpädagogik, Computer- und Konsolenspiele informieren.

  • Als bildschirmfreies Alternativprogramm gibt es in der Kinderzone auch eine Laserharfe vom Circus Lumineszenz, die zum verspielten Musizieren einlädt, sowie zahlreiche Brettspiele mit Games-Bezug.

Schule@subotron

9:30 Uhr
10:30 Uhr
11:30 Uhr
12:30 Uhr
13:30 Uhr


Bei Schule@subotron gibt es jeweils ine 15-minütige Einführung in die Geschichte der digitalen Spiele. Es wird die technische, künstlerische und wirtschaftliche Entwicklung des Kulturgutes leicht verständlich anhand einiger Beispiele erklärt, die im Anschluß direkt vor Ort ausprobiert werden können.

Der Bogen spannt sich dabei von ersten Prototypen an amerikanischen Universitäten in den

1960-Jahren über das „Golden Age“ der 1980er bis zum Indie-Games-Boom der letzten Jahre.

Fragen erwünscht!


Schule@Rätselrallye

Rätselrallye durch die Game City für Schulklassen

Erkunde die Game City auf eine ganz neue Art! Am Freitag, 2.10. gibt es für alle SchülerInnen zwei unterschiedliche Rätselrallyes:

  • Schnapp dir die Fragen und versuche sie in deinem Streifzug quer durch die Game City zu beantworten.

  • Finde die Bildausschnitte! Wir haben Fotos von Teilen der Game City gemacht. Versuche sie zu finden und mach mit deinem eigenen Smartphone ein Bild davon.

Schule@SaferInternet

10:00 Uhr
11:00 Uhr
12:00 Uhr


Im Rahmen der 25-minütigen Safer Internet Vorträge wird Kindern und Jugendlichen die Grundlagen über die möglichen Risiken bei der Nutzung von Internet, neuen Medien und Computerspielen, vermittelt.

Sicherheit und der bewusste Umgang mit neuen Technologien sind noch immer nicht für jeden selbstverständlich. Häufig fehlt es an grundlegenden Informationen über die möglichen Risiken bei der Nutzung und an den Fähigkeiten, diesen kompetent und selbstbestimmt zu begegnen. Im Vortrag wird besonders auf das Downloaden von Spielen, Filesharing, Nutzung von Apps, und ähnliches eingegangen. Besonders wichtige Angebote und Dienste für SchülerInnen, Lehrkräfte und Schulen, werden ebenfalls präsentiert.

Vortragender:
Georg Binder (Technologiespezialist, Microsoft Österreich GmbH)


Schule@StopTheMob

Pro Einheit kann maximal eine Klasse teilnehmen.

10:15 Uhr
11:15 Uhr
12:15 Uhr


In dem Spiele-App „Stop the Mob“ geht es um das Thema Mobbing. Im 30-minütigen Workshop können die SchülerInnen das Spiel vor der offiziellen Veröffentlichung des Spiels ausprobieren. Im Spiel beobachten die SchülerInnen in kleinen Gruppen eine Klasse in der ein Mitschüler Ziel von Mobbing wird. Sie haben die Möglichkeit auf das Gesehene zu reagieren. Zum Abschluss wird es eine Diskussion zum Thema Mobbing, sowie dessen Bewusstseinsschaffung und Präventionsmaßnahmen geben.


Schule@eSport

Schulmeisterschaft
Der E-Sportverband Österreich (esvö) lädt alle Wiener SchülerInnen zur eSport Schulmeisterschaft ein.

Im Rahmen der Game-City haben am Freitag, dem 02. Oktober alle TeilnehmerInnen vor Ort die Möglichkeit, sich in einem sportlichen Wettbewerb zu messen. Die eSport Schulmeisterschaft soll verdeutlichen, dass Computerspielen nicht nur ein reiner Zeitvertreib ist, sondern auch soziale Aspekte eine zentrale Rolle spielen.


Cosplay Parade
Book here